Best Preis Garantie
auf viele Artikel
Zusatzrabatt bei Vorkasse
Kostenloser Versand & Rückversand
ab 99€, Deutsches Festland & AT
+49 (0)8654 / 77 62 345

Wissens zum Feiertag: Was ist eigentlich Fronleichnam ?

Jedes Jahr am ersten Donnerstag nach Pfingsten wird in der katholischen Kirche „Fronleichnam“ gefeiert. Einige Teile Deutschlands dürfen sich deshalb sogar über einen freien Tag freuen. Doch während die Bedeutung der meisten anderen Feiertage allgemein bekannt ist, tappen viele hier im dunkeln. Wie gut kennen Sie sich aus? Hier können Sie Ihr wissen testen.

 

Was Bedeutet „Fronleichnam“?

Viele wird es sicher überraschen, aber Fronleichnam hat nichts mit dem Tod zu tun. Es geht nicht um einen „Leichnam“ sondern den lîchnam, was aus dem mittelhochdeutschen stammt und „der Leib“ bedeutet. Gemeint ist der Leib des Herren - abgeleitet von der ursprünglichen Bezeichnung vrône lichnam, wobei vrône so viel bedeutet wie „was den Herren betrifft“.  

 

Was wird gefeiert?

Anlass der Feierlichkeiten ist das Sakrament der Eucharistie. Nach Lehre der katholischen Kirche wird im Rahmen der Eucharistie die Wandlung von Brot und Wein zum wahrhaftigen Leib und Blut Christi vollzogen.

 

Wann wird gefeiert?

Diese Frage ist leicht. Wie bereits erwähnt fällt Fronleichnam immer auf den ersten Donnerstag nach Pfingsten. Aber wissen Sie auch warum? Das Hochfest ist eng mit dem Gründonnerstag, dem letzten Abendmahl und der ersten Eucharistie verbunden. Allerdings erlaubt die stille Karwoche keine prunkvollen Feste, weshalb die Feierlichkeiten verlegt wurden. Übrigens finden diese nicht überall tatsächlich an Fronleichnam satt, an dort, wo diese Tag kein Feiertag ist, wird das Fest in den Kirchen häufig erst am darauffolgenden Sonntag gefeiert.

 

Wer „darf“ feiern ?

Während dieser Tag in den südlichen Teilen Deutschlands wahrscheinlich fast jedem ein Begriff ist, geht er in einigen Bundesländern für viele Menschen unbemerkt vorüber, denn nicht überall ist er ein gesetzlicher Feiertag. Freuen dürfen sich Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinlandpfalz und das Saarland. Ähnlich ist es in der Schweiz, in Österreich bekommen dafür alle einen Tag frei.

 

Hätten Sie’s gewusst?

Wer alle Fragen beantworten konnte, darf sich einen echten Experten schimpfen. Sie hätten sich den Feiertag redlich verdient und dürfen sich mit einem faulen Tag auf der Sonnenliege oder dem Balkon belohnen. Für alle anderen gilt: Man lernt nie aus!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.